Odd Fellows Zeitschrift

 

 

Die Odd Fellows Zeitschrift (OFZ) ist das offizielle Organ des Ordens der Schweizerischen Odd Fellows. Sie informiert über die vielfältigen Aktivitäten der einzelnen Logen und befasst sich in fundierten Beiträgen mit aktuellen Themen der Gesellschaft. Darüber hinaus hat jede Ausgabe ein besonderes Thema, das in Beziehung zu den Ordenszielen und zu den ethischen und humanistischen Grundsätzen steht, welche die OFZ vertritt. Das Thema der aktuellen Ausgabe lautet «Identität».

Weitere Informationen über den Orden der Schweizerischen Odd Fellows sind über ein Kontaktformular erhältlich.

 

Eines der Fundamente der Menschlichkeit ist die Empathie. Zunächst ist Empathie die Fähigkeit, sich in einen anderen Menschen hineinzuversetzen. Das bedeutet, Gefühle und Erfahrungen von anderen nicht nur nachvollziehen zu können, sondern auch zu verstehen. Ein emphatischer Mensch ist ein sensibler Mensch. Das heisst aber auch, seine eigene Position aufzugeben und die Sichtweise der Anderen einzunehmen, also einen Perspektivenwechsel vorzunehmen. (Foto: leistungsfotografie.ch)

Lesen Sie weiter in Ausgabe 4 der OFZ

Unser heutiges Denken und Selbstverständnis, aus dem die Gesellschaft und ihre Mitglieder ihre Identität beziehen, entspringt aus zwei einschneidenden Bereichen. Zum einen aus dem Zeitalter der Industrialisierung, zum anderen aus der gleichzeitig in Erscheinung tretenden Epoche der Klassischen Moderne. (Foto: leistungsfotografie.ch)

Lesen Sie weiter in Ausgabe 3 der OFZ

Es ist schon faszinierend, was Worte mit uns machen können, welche Wirkung sie haben. Sie können unser Denken und Handeln in bestimmte Richtungen lenken. Dabei genügt manchmal ein Wort, um uns ins Elend zu stürzen oder Himmel hoch jauchzen zu lassen. Und die Aufforderung «Auf ein Wort» kann mehr als nur ein Wort nach sich ziehen. (Foto: leistungsfotografie.ch)

Lesen Sie weiter in Ausgabe 2 der OFZ

«Wie Philosophie am Wort hängt»

Befasst man sich mit dem Thema «Worte» ist man auch sofort bei der Sprache. Und die ist etwas spezifisch Menschliches. Die Mehrheit wird mit philosophischer Sprache ihre Mühe haben. Diesen Aspekt steht allerdings im folgenden nicht in den Vordergrund. Es geht vielmehr darum zu zeigen, wie die Philosophie sich selber mit ihrer Sprache schwertut. (Foto: leistungsfotografie/ma)

Lesen Sie weiter in Ausgabe 2 der OFZ

Gestärkt und neu in die Zukunft

Terroranschläge, Kriege, Corona oder der Klimawandel mit seinen Katastrophen: wir haben viele Möglichkeiten, unsere Widerstandskraft zu erproben. An Schicksalsschlägen nicht zu verzweifeln und mit Krisen nicht zugrunde zu gehen beschreibt die Bedeutungen von Resilienz recht gut. Kreativität und Spontaneität gehören zu ihren Antriebskräften. Doch ist Resilienz noch viel mehr. (Foto: leistungsfotografie.ch)

Lesen Sie weiter in der OFZ Nr. 1/2022